Herzlich willkommen beim Internationalen

Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB)

Grenzen überwinden: Nicht nur zwischen Ländern, sondern auch in den Köpfen. Mit diesem Ziel vor Augen organisieren wir seit mehr als 25 Jahren von unserem Sitz in Dortmund aus eindrucksvolle Fahrten, anspruchsvolle Schülerbegegnungen, interkulturelle Trainings und internationale Konferenzen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind sehr lebendige Beziehungen zu Belarus. Denn bei unserer Arbeit mit Blick in die Zukunft vergessen wir nicht die Erinnerung an die Greuel der Vergangenheit. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) betreibt die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte "Johannes Rau" in Minsk und die Geschichtswerkstatt Minsk und es betreut und begleitet das Förderprogramm Belarus. Außerdem ist es Herausgeber der Belarus Perspektiven. Das IBB ist institutionell und politisch unabhängig, gemeinnützig und erzielt keinen kommerziellen Gewinn. Lernen Sie unsere Arbeit kennen. Mehr über das IBB erfahren Sie hier

31.08.2014

Netzwerk Trostenez wächst: Autor Gabriel Heim unterstützt das IBB

Das gemeinsame Engagement gegen das Vergessen führte am Mittwoch Akteure aus drei Ländern in Dortmund zusammen: Gabriel Heim, Buchautor aus Basel, und Galina Lewina , Architektin aus Belarus, trafen sich in Dortmund mit Peter...[mehr]


28.08.2014

IBB organisiert zweite Fachkräfteexkursion nach Rumänien

Eine zweite Fachkräfteexkursion nach Rumänien organisiert das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund kurzfristig für den 2. bis 7. November 2014. In der Hauptstadt Bukarest besuchen Mitarbeitende aus...[mehr]


27.08.2014

Jetzt bewerben zur Jugendbegegnung in der Türkei

In die westtürkische Stadt Muḡla an der Ägäis-Küste führt die nächste Jugendbegegnung im Rahmen des Jugendnetzwerks Dortmund-Muḡla vom 2. bis 9. Oktober 2014: Interessierte Jugendliche im Alter zwischen 17 und 23 Jahren können...[mehr]


22.08.2014

Hoher Besuch beim 14. Jugendgipfel: Gemeinsame Erklärung unterzeichnet

Es war der Höhepunkt des französisch-deutsch-polnischen Jugendgipfels und die 45 Jugendlichen aus drei Ländern hatten sich auf diesen Moment gut vorbereitet. Dr. Angelica Schwall-Düren, Europaministerin des Landes...[mehr]


20.08.2014

Französisches Fernsehen besuchte 14. Jugendgipfel in Nordfrankreich

Der französische Fernsehsender France 3 hat am Dienstag, 19. August 2014, über den 14. Jugendgipfel im Rahmen des Regionalen Weimarer Dreiecks berichtet: Das Kamerateam begleitete die 45 Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen,...[mehr]


19.08.2014

Meet@MUDO 2014: "Blind Dates" auf dem Westenhellweg

Wie fühlt es sich an, als Blinder durch die Stadt zu gehen und wie kann man den Raschel-Fußball treffen, wenn man doch eine Augenbinde trägt? Wie geht es mit und ohne Hilfe eines „City-Angels“, der einen sicher an Gefahren vorbei...[mehr]


15.07.2014

Studienreise in die Türkei: "Rolle rückwärts oder nach vorn?"

Istanbul, die Metropole am Bosporus, ist seit alters her ein Zentrum  der Macht und Motor für Veränderungen: Die Studienreise des IBB Dortmund vom 21. bis 27. Oktober 2014 betrachtet die Stadt vor dem Hintergrund ihrer...[mehr]


14.07.2014

Seminar in Minsk: Wie schreibt man denn über Freiwillige?

Soziales Interview und Engagement gehörten zum Thema des dritten Moduls des Bildungskurses „Standards der Journalistik: Wie schreibt man lebhaft und richtig über Gesellschaftsleben?“, der am 10. und 11. Juli 2014 große Resonanz...[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< erste < vorherige 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 nächste > letzte >>

Schnell zum Ziel

Unser Blog ewoca³ live! vermittelt einen lebhaften Eindruck von den Workcamps 2014! Mehr...

Der 14. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck für Jugendliche aus drei Ländern in Frankreich hat begonnen. Mehr...

Mehr als 120 Menschen aus Westeuropa nahmen am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, teil an der Gedenkveranstaltung in Trostenez in Belarus ...mehr

Start 1. Juli! Neues Projekt zur lokalen Netzwerkbildung. Thema: Inklusion von Migranten mit Behinderungen. Mehr...

2014 unterwegs mit dem IBB ... Alle Angebote für Jugendliche auf einen Blick ...mehr

Das Förderprogramm Belarus geht in die 7. Phase! Mehr...

Das IBB sucht neue freie Mitarbeiter... mehr 

Die Europäischen Aktionswochen "Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima" laufen zurzeit in neun Ländern und mehr als 150 Städten. Mehr...

Die Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw. Mehr...

fokus²: Die Fortbildungen zur kultursensiblen Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen gehen in die zweite Phase mehr...

 

Das Förderprogramm ewoca³ in der zweiten Phase ...mehr...

Seit 28 Jahren im Programm: Studienfahrten "Auschwitz mit eigenen Augen ..." mehr

Dialog mit der Türkei ...mehr

IBB "Johannes Rau" Minsk
mehr...

Geschichtswerkstatt Minsk
mehr...

Die Zeitschrift Belarus Perspektiven... mehr 

 

Das Europäische Tschernobyl - Netzwerk mehr...