Herzlich willkommen beim Internationalen

Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB)

Grenzen überwinden: Nicht nur zwischen Ländern, sondern auch in den Köpfen. Mit diesem Ziel vor Augen organisieren wir seit mehr als 25 Jahren von unserem Sitz in Dortmund aus eindrucksvolle Fahrten, anspruchsvolle Schülerbegegnungen, interkulturelle Trainings und internationale Konferenzen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind sehr lebendige Beziehungen zu Belarus. Denn bei unserer Arbeit mit Blick in die Zukunft vergessen wir nicht die Erinnerung an die Greuel der Vergangenheit. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) betreibt die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte "Johannes Rau" in Minsk und die Geschichtswerkstatt Minsk und es betreut und begleitet das Förderprogramm Belarus. Außerdem ist es Herausgeber der Belarus Perspektiven. Das IBB ist institutionell und politisch unabhängig, gemeinnützig und erzielt keinen kommerziellen Gewinn. Lernen Sie unsere Arbeit kennen. Mehr über das IBB erfahren Sie hier

14.04.2014

Jetzt Plätze sichern: Das IBB organisiert eine Bürgerreise nach Trabzon

„Dortmund trifft Trabzon“ heißt das Motto der Bürgerreise in die  „Nachbarschaft am Schwarzen Meer“, die das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund (IBB Dortmund) vom 17. bis 24. August 2014...[mehr]


14.04.2014

IBB "Johannes Rau" organisiert zweites Landessozialforum in Minsk

Das zweite Landessozialforum fand am 10. und 11. April in der Internationalen Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ in Mink statt. Mehr als 350 Teilnehmer nahmen teil, darunter Vertreter von verschiedenen Ministerien,...[mehr]


11.04.2014

IBB-Studienfahrt zum Festival jüdischer Kultur nach Krakau

Das Festival der jüdischen Kultur in Krakow (Krakau) ist jedes Jahr ein Highlight in Polen. In diesem Jahr ist das Festival Ziel einer Studienfahrt vom 2. bis 6. Juli 2014: Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in...[mehr]


09.04.2014

Das IBB sucht freie Mitarbeiter für Jugendprojekte und Studienfahrten

Neue freie Mitarbeiter sucht das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund zur Unterstützung des Teams bei der Organisation und Begleitung von internationalen Jugendprojekten, Austauschprogrammen mit der Türkei...[mehr]


08.04.2014

Roma-Tag 2014: Fachkräfte aus NRW und Hessen reisen nach Rumänien

Der Flyer zur Exkursion

Am heutigen 8. April, dem Internationalen Tag der Roma, richtet sich der Blick der Öffentlichkeit auf eine vielfach diffamierte Bevölkerungsgruppe. Amnesty International hat die Situation der zehn bis zwölf Millionen Roma in...[mehr]


05.04.2014

Jetzt bewerben: 14. Jugendgipfel blickt auf 1. Weltkrieg und nach vorn

„1914 bis 2014 – Auftrag für ein friedliches Europa“ heißt das Thema der 14. Internationalen Jugendbegegnung im Regionalen Weimarer Dreieck. Vom 17. bis 24. August 2014 geht es nach Lens-Liévin in der Nähe von...[mehr]


04.04.2014

Neue Ausgabe der Belarus Perspektiven erschienen

Einen umfassenden Einblick in die gesellschaftliche Wirklichkeit des EU-Nachbarlandes Belarus ermöglicht die neue Ausgabe der Belarus Perspektiven, die jetzt erschienen ist. Innenpolitische Diskussionen um die anstehenden...[mehr]


03.04.2014

Neues Projekt in der Geschichtswerkstatt Tschernobyl stärkt Selbsthilfe

Ein neues Projekt ist am Mittwoch, 2. April 2014, in der Geschichtswerkstatt Tschernobyl angelaufen: In den kommenden 18 Monaten geht es um die„Stärkung des Selbsthilfepotenzials von Menschen mit Behinderung in der...[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< erste < vorherige 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 nächste > letzte >>

Schnell zum Ziel

Die Europäischen Aktionswochen "Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima" laufen zurzeit in neun Ländern und mehr als 150 Städten. Mehr...

Jetzt bewerben zum 14. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck für Jugendliche aus drei Ländern in Frankreich mehr...

2014 unterwegs mit dem IBB ... Alle Angebote für Jugendliche auf einen Blick ...mehr

Das IBB sucht neue freie Mitarbeiter... mehr 

Die IBB-Initiative für eine Gedenkstätte Trostenez in Belarus ...mehr

Die Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw. Mehr...

Förderprogramm Belarus mehr...

fokus²: Die Fortbildungen zur kultursensiblen Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen gehen in die zweite Phase mehr...

 

Das Förderprogramm ewoca³ in der zweiten Phase ...mehr...

Seit 28 Jahren im Programm: Studienfahrten "Auschwitz mit eigenen Augen ..." mehr

IBB "Johannes Rau" Minsk
mehr...

Geschichtswerkstatt Minsk
mehr...

Die Zeitschrift Belarus Perspektiven... mehr 

 

Das Europäische Tschernobyl - Netzwerk mehr...