Herzlich willkommen beim Internationalen

Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund (IBB Dortmund)

Grenzen überwinden: Nicht nur zwischen Ländern, sondern auch in den Köpfen. Mit diesem Ziel vor Augen organisieren wir seit mehr als 25 Jahren von unserem Sitz in Dortmund aus eindrucksvolle Fahrten, anspruchsvolle Schülerbegegnungen, interkulturelle Trainings und internationale Konferenzen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind sehr lebendige Beziehungen zu Belarus. Denn bei unserer Arbeit mit Blick in die Zukunft vergessen wir nicht die Erinnerung an die Gräuel der Vergangenheit. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB Dortmund) betreibt die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte "Johannes Rau" in Minsk und die Geschichtswerkstatt Minsk und es betreut und begleitet das Förderprogramm Belarus. Außerdem ist es Herausgeber der Belarus Perspektiven. Das IBB ist institutionell und politisch unabhängig, gemeinnützig und erzielt keinen kommerziellen Gewinn. Lernen Sie unsere Arbeit kennen. Mehr über das IBB erfahren Sie hier

14.01.2015

"Innovationsforum Jugend global" der IJAB berichtet über ewoca³

In der im Dezember 2014 von der IJAB herausgegebenen Broschüre „Innovationsforum Jugend global – Die politische Dimension der Internationalen Jugendarbeit“, werden die politischen Aspekte und Kontexte der internationalen...[mehr]


07.01.2015

IBB lädt ein zur Gedenkreise nach Minsk: „Nie wieder Krieg!“

„Nie wieder Krieg!“ Diesen dringenden Friedensappell soll die Gedenkreise nach Minsk im Mai 2015 in alle Welt tragen. Das IBB Dortmund hofft auf 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland. Die Schirmherrschaft hat...[mehr]


22.12.2014

Wir wünschen frohe Feiertage und ein gutes Neues Jahr 2015

„Das Friedensdenkmal, das wir mit dem ewoca³-Workcamp in unserer Stadt errichtet haben, gibt den Menschen Hoffnung, dass wir alle zusammen frei sein können. Wenn Touristen kommen, sehen sie unsere Skulptur, und vielleicht wollen...[mehr]


20.12.2014

Radioprojekt des IBB zum Ersten Weltkrieg

18 Jugendliche aus dem Kreis Steinfurt trafen sich am Donnerstag, dem 11. Dezember 2014, in Dortmund. Kurz vor dem Ende des Gedenkjahres 2014 nahmen sie am Projekt des IBB „Mit offenen Augen in die Katastrophe – und dann?...[mehr]


17.12.2014

Konferenz zur Nachhaltigkeit: Mehr Bürgerbeteiligung erwünscht

Rund 120 Gäste nahmen am 3. und 4. Dezember 2014 in der IBB „Johannes Rau“ Minsk an der Konferenz zur Nachhaltigkeitsstrategie 2030 (NHS-2030) teil. Zentrale Themen waren die Steuerung, Überwachung und Evaluation auf lokaler...[mehr]


10.12.2014

Tag der Menschenrechte: Rückblick auf Fachkräfte-Exkursion nach Rumänien

Ernüchtert kehrten 13 Fachkräfte von einer einwöchigen Exkursion in die rumänische Hauptstadt Bukarest zurück: Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund (IBB Dortmund) hatte aufschlussreiche Begegnungen...[mehr]


10.12.2014

Ukrainische NRO-Vertreter erkunden Soziale Unternehmen in Berlin

21 Vertreter von Tschernobyl-Verbänden und Behindertenorganisationen aus Charkiw, Dnipropetrowsk, Kiew und Luhansk erkundeten auf Einladung des IBB vom 23. bis 29. November in Berlin, welche Beschäftigungsmöglichkeiten es für...[mehr]


05.12.2014

IBB weitet Angebot von Fahrten zu Lernorten des NS-Terrors in Polen aus

Die Vernichtungslager Belzec, Sobibor, Majdanek und Auschwitz waren in diesen Tagen Ziele von acht Mitarbeitern des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund: Das Team aus Historikern, Pädagogen, Honorarkräften...[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Schnell zum Ziel

Aus der Geschichte lernen - Förderung und Praxis - Mehr...

Das neue Programm Inklud:MI

Jetzt anmelden zum zweiten Netzwerktreffen Inklud:Mi am 11. März 2015. Mehr...

Die IBB-Initiative für eine Gedenkstätte Trostenez in Belarus findet großen Widerhall. Für den 1. bis 5. Mai 2015 ist eine Gedenkreise geplant. Jetzt anmelden! Mehr...

Das IBB intensiviert den Dialog mit der Türkei. Mehr... 

Die Förderprojekte für Jugendbegegnungen ewoca³ und ewoca³+ gehen in eine neue Phase. Mehr... 

Die IBB "Johannes Rau" Minsk feierte am 2. Oktober den 20. Jahrestag ihrer Eröffnung.  
Mehr...

Das Internationale Tschernobyl-Netzwerk tagte vom 22. bis 26. Oktober in Polen. Mehr...

Das Förderprogramm Belarus ist zum 1. Oktober 2014 in seiner siebten Phase angelaufen! Viele Infos und nützliche Formulare sind online. Mehr...

Jobs_beim_IBB

Das IBB sucht Verstärkung. Mehr ...

Die Zeitschrift_Belarus Perspektiven.

Die Zeitschrift Belarus Perspektiven vermittelt einen Einblick in das wenig bekannte EU-Nachbarland... mehr 

Institutionen

Die Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw. Mehr...

Geschichtswerkstatt Minsk
mehr...