Herzlich willkommen beim Internationalen

Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB)

Grenzen überwinden: Nicht nur zwischen Ländern, sondern auch in den Köpfen. Mit diesem Ziel vor Augen organisieren wir seit mehr als 25 Jahren von unserem Sitz in Dortmund aus eindrucksvolle Fahrten, anspruchsvolle Schülerbegegnungen, interkulturelle Trainings und internationale Konferenzen. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit sind sehr lebendige Beziehungen zu Belarus. Denn bei unserer Arbeit mit Blick in die Zukunft vergessen wir nicht die Erinnerung an die Greuel der Vergangenheit. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) betreibt die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte "Johannes Rau" in Minsk und die Geschichtswerkstatt Minsk und es betreut und begleitet das Förderprogramm Belarus. Außerdem ist es Herausgeber der Belarus Perspektiven. Das IBB ist institutionell und politisch unabhängig, gemeinnützig und erzielt keinen kommerziellen Gewinn. Lernen Sie unsere Arbeit kennen. Mehr über das IBB erfahren Sie hier

09.06.2014

Absichtserklärung zum Bau der Gedenkstätte Trostenez unterzeichnet

In Weißrussland entsteht eine neue große Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus. 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs soll in Maly Trostenez nahe der Hauptstadt Minsk an die massenhafte Ermordung europäischer...[mehr]


06.06.2014

Mehr als 120 Gäste aus Westeuropa reisen zur Gedenkstunde in Trostenez

Dr. Henning Scherf, Bürgermeister der Stadt Bremen a. D., nimmt am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, an einer feierlichen Gedenkstunde in Belarus teil. In der IBB „Johannes Rau“ Minsk wird in dieser Gedenkstunde eine Liste mit Namen...[mehr]


05.06.2014

Delegation aus Belarus informiert sich über Strategien zur Nachhaltigkeit

Eine 10-köpfige belarussische Delegation aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums, regionaler Wirtschaftsverwaltungen und NGO hat am Montag in Berlin die Vorsitzende des Deutschen Rats für Nachhaltige Entwicklung, Marlen...[mehr]


05.06.2014

ewoca³ auf Europas größtem Jugendgipfel

Das internationale Workcamp-Programm ewoca³ präsentiert sich auf dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin – und das gleich mehrfach: Im Rahmen des Fachprogramms Europa hat Projektreferentin Katharina Teiting das Projekt...[mehr]


02.06.2014

Das IBB stellt sich vor in der neuen Broschüre "Grenzen überwinden"

Seine vielseitige Arbeit und die Philosophie, die dahinter steht, präsentiert das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund in seiner neuen  Broschüre „Grenzen überwinden“. In deutscher, englischer und...[mehr]


26.05.2014

IBB präsentiert Arbeit der Steinwachen-App auf Fachtagung in Düsseldorf

Als ein gutes Beispiel für den Einsatz elektronischer Medien in der Erinnerungsarbeit präsentierten das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. und die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache in Düsseldorf die Arbeit mit der...[mehr]


21.05.2014

Neues Jugendprojekt des IBB verarbeitet den Ersten Weltkrieg

Interesse an Geschichte, eine pfiffige Bewerbung und etwas Glück sind nötig, dann können 16 junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen mitmachen bei einem neuen, spannenden Jugendprojekt des Internationalen Bildungs- und...[mehr]


12.05.2014

Jetzt bewerben als City-Angel für Meet@MUDO2

Meet@MUDO, die Jugendbegegnungen im deutsch-türkischen Jugendnetzwerk Dortmund-Muḡla, gehen 2014 in die zweite Runde. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund (IBB Dortmund) sucht  Jugendliche und...[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Schnell zum Ziel

Unser Blog ewoca³ live! vermittelt einen lebhaften Eindruck von den Workcamps 2014! Mehr...

Mehr als 120 Menschen aus Westeuropa nahmen am Pfingstsonntag, 8. Juni 2014, teil an der Gedenkveranstaltung in Trostenez in Belarus ...mehr

Start 1. Juli! Neues Projekt zur lokalen Netzwerkbildung. Thema: Inklusion von Migranten mit Behinderungen. Mehr...

Der 14. Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck für Jugendliche aus drei Ländern in Frankreich steht bevor. Mehr...

2014 unterwegs mit dem IBB ... Alle Angebote für Jugendliche auf einen Blick ...mehr

Das Förderprogramm Belarus geht in die 7. Phase! Mehr...

Das IBB sucht neue freie Mitarbeiter... mehr 

Die Europäischen Aktionswochen "Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima" laufen zurzeit in neun Ländern und mehr als 150 Städten. Mehr...

Die Geschichtswerkstatt Tschernobyl in Charkiw. Mehr...

fokus²: Die Fortbildungen zur kultursensiblen Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen gehen in die zweite Phase mehr...

 

Das Förderprogramm ewoca³ in der zweiten Phase ...mehr...

Seit 28 Jahren im Programm: Studienfahrten "Auschwitz mit eigenen Augen ..." mehr

Dialog mit der Türkei ...mehr

IBB "Johannes Rau" Minsk
mehr...

Geschichtswerkstatt Minsk
mehr...

Die Zeitschrift Belarus Perspektiven... mehr 

 

Das Europäische Tschernobyl - Netzwerk mehr...